Keine Mitophagie auf Glucose ?

Die Zugabe von Rapamycin zum Medium löst in Hefe Mitophagie aus. Rapamycin wirkt dabei höchstwahrscheinlich über die Vortäuschung von Stickstoff-Mangel – mechanistisch über eine Wirkung auf den Tor1-Komplex TORC1. Diese Annahme liegt nahe, da auch Stickstoff-Mangel Mitophagie auslöst.

Es gibt aber scheinbar Ergebnisse, die dem entgegenstehen. Es konnte in einem Medium mit Glucose und Rapamycin keine Mitophagie induziert werden. Persönlich halte ich es für möglich, dass ein Speziallfall beobachtet wurde und in der Regel Rapamycin doch Mitophagie bewirkt. Möglicherweise erlauben die Details des Experiments aber auch ein tieferes Verständnis der zugrundeliegenden Pathways. Man wird sehen …

238 mal insgesamt angesehen, 2 mal heute angesehen.
Dieser Beitrag wurde unter Bäckerhefe, Mitophagie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.