Alternative Spindel-Ansteuerung

In seinem Artikel auf miktrocontroller.net beschreibt Axel Jeromin eine andere Art der Ansteuerung der drei Spindel-Kanäle U, V und W, als ich sie in meinem früheren Beitrag für die Inbetriebnahme einer Motorspindel angenommen hatte. Während ich in jedem Schritt nur zwei der sechs FETs leitend schalte („Dreieck„), sind es in seinem Algorithmus stets drei („Stern„). Auch besteht eine komplette Schrittfolge nicht aus drei Schritten (U, V und W jeweils einmal positiv), sondern aus sechs (Kanäle abwechselnd 2 positiv – 1 negativ, 1 positiv – 2 negativ).

Weitere Unterschiede zu meiner Lösung finden sich außerdem in Form zusätzlicher 47K Widerstände, die alle 6 Steuerkanäle erden, was vermutlich notwendig ist, um die FET-Gates bei Abschaltung schnell zu entladen (pull-down-Widerstände). Außerdem werden alle Kanäle mit Pulsweitenmodulation (PWM) anstatt konstanter Spannung angesteuert und die End-Umdrehungszahl wird mit einer Verzögerung von 2 Sekunden schrittweise von 0 auf 50 Hz hochgeregelt anstatt sie direkt anzulegen.

696 mal insgesamt angesehen, 1 mal heute angesehen.
Dieser Beitrag wurde unter CNC veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.