Spindel funktioniert

Habe die SB560 Schottky-Dioden ohne die 1N4004 wieder auf die Platine gelötet. Außerdem verbinden die 10K Widerstände der FETs am Pluspol der Spannungsversorgung die jeweiligen Gates nun, anstatt mit der Erde, mit der entsprechenden Source. Sie werden zwar weiterhin warm, aber langsamer und insgesamt nicht mehr so heiß wie vorher. Die Spindel erreicht nun auch höhere Drehzahlen und verbraucht weniger Strom (etwa 500mA). Nachdem ich erfolgreich in ein Stück Pappelholz fräsen konnte, werte ich die Spindel nun als funktionstüchtig und bereit zum Einsatz 🙂

Als Nächstes brauche ich eine Software zur simultanen Steuerung der Fräse und der Achsen …

1503 mal insgesamt angesehen, 1 mal heute angesehen.
Dieser Beitrag wurde unter CNC veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Spindel funktioniert

  1. ChristianS. sagt:

    Hi,
    seid neustem habe ich auch eine ähnliche Maschine.
    Wiesinvoll ist es eigendlich die bestehenden Schrittmotoren weiter zuverwenden? Ich habe an einen derung der Schrittmotore und Ansteuerung gedacht und wollte dann auf einen strker und schnelleren Treiber umsteigen und weg von den L297.Desweiteren will ich mir die Z-Achse umbauen auf Spindelantrieb mit einem kleinen 3ten Schrittmotor. Bei dem Spindelantrieb hoffe ich das der so übernommen werden kann und ich den hoffendlich einfach ansteuern kann.

    Habt ihr evtl noch kleine tips?

    GruChris

    • Matthias Bock sagt:

      Hallo Chris,

      Nicht direkt. Inwieweit es Sinn macht, eine bestehende, funktionierende CNC-Maschine umzubauen, hängt ganz davon ab, was du beabsichtigst, mit der Maschine zu bearbeiten, wieviel Arbeit du dir machen willst und wieviel Geld du bereit bist zu investieren. Die „Größe“ der Schrittmotoren richtet sich nach der Kraft, die sie halten müssen, also nach Spindel und dem Material, das bearbeitet werden soll. An der Z-Achse würde ich entsprechend keinen „kleinen“ Schrittmotor anbringen, da er ja die Spindel beim Bearbeiten festhalten muss. Halte mich gerne auf dem Laufenden 🙂

      Viel Spaß beim Umbau! Matthias

      • ChristianS sagt:

        Ich habe die Spindel ebenfalls zum laufen bekommen und die Maschine auch erfolgreich umgebaut. Sie läuft jetzt mit Schrittmotortreibern von ModelbauLethmathe und einem PC mit LinuxCNC. Ich bin soweit sehr zufrieden und die ersten Platinen und Gravuren sehen schon nicht schlecht aus. Nur leider habe ich festegstellt das die Höhe absolut nicht immer gleich ist. Das heist wenn ich versuche mit einer bestimmten Tiefe eine Platine zu fräßen dann kann es sein das auf der anderen Seite viel tiefer oder überhauptnicht gefräßt wurde. ich versuche das Problem auch noch anzugehen und dann kann man die Maschine gut benutzen. Gelernt habe ich auf jedenfall schonmal viel

        Gruß Chris

  2. ErichJanoschek sagt:

    Noch eine gute Nachricht! Nachdem ich mit einem Terminal Programm schon Zugriff auf den Plotter hatte fielen mir beim Einlesen von Daten vom Plotter unregelmäßigkeiten auf. Habe dann die Verdrahtung der Schnittstelle nochmals berarbeitet und nun erkennt Boardmaster 3.0 den Plotter und arbeitet mit ihm zusammen. Nun ist der erste richtige Plot in Reichweite. Alles Gute Erich

  3. ErichJanoschek sagt:

    Guten Abend, meine Spindel tut es jetzt auch, wenn ich sie manuell anwerfe Einen freundlichen Gruss aus Köln Erich PS: Ich finde meine und Ihre alten Eintärge in diesem Blog einfach nicht wieder!!

    • Matthias Bock sagt:

      Freut mich, dass es nun funktioniert. Vorsicht beim „manuellen Anwerfen“! Bei der hohen Umdrehungszahl besteht ein erhebliches Verletzungsrisiko. Versuchen Sie stattdessen, die Drehzahl der Spindel langsam hochzufahren.

      Ihre früheren Einträge hatten Sie unter einen anderen Beitrag gepostet: Spindel sucht Umrichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.