Der Futro S210 unterstützt 500GB IDE-Festplatten

BIOSNachdem der Futro S400 keine an den sekundären IDE-Bus angeschlossenen Festplatten erkennt, erfreut der (ältere) Futro S210 den Nutzer mit genau dieser Fähigkeit. Anderst als beim Futro S400 ist die Compact Flash-Karte hier mit dem sekundären IDE-Bus verdrahtet (Secondary IDE Master), die onboard IDE-Buchse mit dem primären. Auch bei der unterstützten Kapazität überrascht der Futro S210 positiv: Während die Größe der Compact Flash-Karte begrenzt ist (max. 8GB, wenn ich mich nicht irre), wurden am primären IDE-Bus beide 500GB Festplatten vom BIOS erkannt. Damit ist das BIOS des Futro S210 (Insyde TR5670 BIOS 1.05.03) dem des Futro S400 (Phoenix Futro S400 BIOS 4.00.0H) überlegen und erlaubt die Verwendung von Ersterem zum Betrieb eines auf IDE-Festplatten basierten Netzwerk-RAIDs.

1006 mal insgesamt angesehen, 1 mal heute angesehen.
Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.